WAVEPANEL - structure in motion

(Planung: Johannes Ruf, Ulm, Foto: H.G. Esch)

Struktur in Bewegung – der Name Wavepanel beschreibt die Anmutung dieses innovativen Materials, das durch die Bearbeitung mit Hightech-Fräsen seine charakteristische Dreidimensionalität erhält. Reliefartige Strukturen beeindrucken durch das Zusammenspiel von Material und Licht.

Ausgangsmaterialien sind Acrylglas oder Mineralwerkstoffe mit ihren vielfältigen natursteinähnlichen Oberflächen. Wavepanels bieten zudem einen großen Gestaltungsspielraum durch die Möglichkeiten der Bearbeitung: sie lassen sich spanabhebend bearbeiten, laserschneiden, warmverformen und mit unterschiedlichen Techniken verkleben. Auch bei der Endbearbeitung stehen mehrere Varianten zur Wahl – die Oberflächen können satiniert, poliert oder lackiert werden.

WAVEPANEL aus Acrylglas Wavepanels aus Acrylglas haben einen großen Vorteil – sie sind transluzent. Natürlicher Lichteinfall oder gezielte Beleuchtung, zum Beispiel durch Lightpanels, bringt bei lichtdurchlässigen Wavepanels die dekorativen Strukturen besonders  wirkungsvoll zur Geltung.

Ein weiteres Plus ist die Farbenvielfalt. Kombiniert man verschiedenfarbige Acrylglasplatten durch Flächenverklebung, entstehen wegen der unterschiedlichen Bearbeitungstiefen beim Fräsen ganz individuelle Farbmuster.
WAVEPANEL aus Mineralwerkstoffen Die natursteinähnlichen Oberflächen erhalten durch die Verarbeitung zu Wavepanel Plastizität. Reliefartige Strukturen verleihen den Materialien ihren ganz besonderen Charakter und lassen sie zu außergewöhnlichen architektonischen  Elementen werden. In unserem Standard-Sortiment finden Sie Produkte aus Corian® und Varicor®, aber grundsätzlich können Wavepanels aus jedem Mineralwerkstoff produziert werden. Entscheiden Sie selbst – nach persönlichem Geschmack und Einsatzzweck.